Archiv für den Tag: 27. Oktober 2015

Frauen und Männer in der Arbeit

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr das? – Ihr sitzt in einer Besprechung und redet mit Kolleginnen und Kollegen über die Arbeit, besprecht etwas und die Männer stellen gewisse Dinge fest und wenn man dann als Frau etwas dazu sagt wird Frau (passt hier besser 😉 )wird man belächelt, wir werden gefragt, was wir denn hätten usw.

Warum ist das so? – Weil wir Frauen immer so emotional werden. Mit Männern könne man sachlich über etwas sprechen, Frauen werden immer gleich so emotional. Hm. Ok das mag sicherlich so sein und will ich gar nicht bestreiten. Es gibt sicherlich auch Frauen, die absolut und vollkommen sachlich bleiben können – ich bewundere sie mit allem was ich habe, aber dies nur nebenbei – ich gehöre nicht dazu. Ich bin auch in anderen Dingen ein emotionaler Mensch und kann schwer begründen warum ich dies oder jenes tue. Gerade wenn Frau beruflich mit Männern zu tun hat wird es dadurch nicht einfacher.

Frustriert bin ich daher in den Urlaub gegangen. Doch nachdem ich etwas Abstand gewonnen hatte, kam es mir: nur weil Frau emotional wird heißt es noch lange nicht, dass wir weniger richtig liegen. Und konkret sachlich kann mir keiner sagen, wenn ich dieses oder jenes anders gemacht hätte, wäre es richtig gewesen. Vor allem: was ist richtig? Was nicht? Und dann auch noch rückblickend betrachtet sieht vieles wieder anders aus als in eben diesem Moment, wenn es auf eine Entscheidung ankommt.

Daher: sicher kann ich an meiner „Emotionalität“ arbeiten. Dass sie nicht zu oft rausschimmert. Doch Mann wird immer dann, wenn Frau etwas im Büro anmerkt und nicht in sein Konzept passt, darauf plädieren, dass Frau emotional wird. Ein Mann wird, auch wenn er noch so emotional wird, nie emotional gesehen.

Doch: nein ich werde mir daher nicht einreden lassen, dass ich nicht richtig liege, wenn es sich für mich richtig anfühlt. Außer ich komme nach sachlicher rationaler objektiver Überlegung zu einem anderem Ergebnis 😉

Noch eine schöne Woche.

Eure Susanne